Vielfaltfantastisch: Die bunten Geschichten von Atik und Lozzi

Atik und Lozzi sind beste Freunde. Zusammen erleben sie jede Menge Abenteuer in ihrem Alltag. Immer treffen sie hierbei auf eine Gemeinsamkeit: Die Vielfalt in ihrem täglichen Leben. Im neu erschienenen Kinderbuch “Vielfaltfantastisch” des Harburger Autoren Johannes “Jojo” Tapken geht es auf 24 bunten Seiten rund um das Thema Vielfalt. Das…

Weiter lesen…

Wir haben einen neuen Vorstand

Unsere neuen Vorstände sind Natja Berg und Kai Gosslar. Während Natja Berg bereits seit Mai 2022 amtiert, tritt Kai Gosslar seine neue Aufgabe heute an. Wolfhard F. Klatt, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Stiftung: “Unsere neuen Vorstände ergänzen sich auf vorbildliche Weise. Frau Berg bringt große Erfahrungen und Erfolge aus ihren…

Weiter lesen…

“Wir, ‘Kinski’ und ich” wieder auf der Bühne!

Erst gab es das Buch, in dem Wiebe Bökemeier Menschen porträtiert hat, die unsere Angebote der Ambulanten Sozialpsychiatrie wahrnehmen. Dann gab es den Podcast “Jede*r Fünfte” ebenfalls mit Wiebe Bökemeier. Und dann entwickelte Wiebe mit Metin Turan “Wir, ‘Kinski’ und ich” für die Bühne. Nach dem ersten Run in Hamburg…

Weiter lesen…

Förderung der Budnianer Hilfe für die Kita Kinderburg

Juchhu! – die Nachbarschaftsidee der Kita Kinderburg in Borgfelde wurde im Rahmen der Jubiläumskampagne 25malDanke.de der BUDNIANER HILFE e.V. ausgewählt und erhält 1.000 € für die Umsetzung. In diesem Projekt soll eine “grüne Oase” in mitten in der großen Stadt mit den Kindern – Familien und Nachbarn der Kinderburg entstehen – die…

Weiter lesen…

Vom Huhn zum Ei

Wo kommen eigentlich die Ostereier her? – die Kinder der Kita Zauberwiese in Wilstorf durften die Hühnerweide von “LaSchrö” besuchen und es einen ganzen Tag lang rausfinden! Nur schauen war nicht angesagt, füttern und sogar einen Unterstand gestalten durften die Kinder. Möglich gemacht hat das der Gemeinschaftsfonds “Hamburger Spielräume”, der…

Weiter lesen…

Alltags-Test gestartet: “Nachhaltige” Smartphones

Viel unserer Arbeit ist und war “ambulant”, wir arbeiten sowohl in der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe als auch für Menschen mit psychischen Erkrankungen, indem die Kolleg:innen die Menschen in ihrem Umfeld besuchen und begleiten. Irgendwann ging’s nicht mehr anders, es mussten Smartphones her. Bei einem “Geräte-Park” von aberdutzenden Geräten mussten…

Weiter lesen…