Charity-Dinner in Hensslers Küche

Veranstaltung zugunsten des Inklusionsbetriebes Lecker hoch drei

Bereits zum zweiten Mal fand am 8. Mai 2019 eine Charity Veranstaltung zugunsten des Inklusionsbetriebes Lecker hoch drei  – Dinners för Kinners in ‚Henssler Küche‘ statt.

Lecker hoch drei ist eine Betriebsstätte von hamburg work gGmbH, die aus einer Initiative der Kirchenkreise Hamburg-Ost und Hamburg-West/Südholstein und der Pestalozzi-Stiftung Hamburg resultiert.  Hamburg work wurde 2013 als Integrationsunternehmen von der Pestalozzi-Stiftung Hamburg gegründet und bietet neben der Gemeinschaftsversorgung für Kindertagesstätten Leistungen in den Bereichen: Gebäudereinigung, Immobilienverwaltung, Haustechnik und Malerei an.

Mit Gründung von hamburg work kam auch die Idee auf Kindertagesstätten mit leckerem und gesundem Essen zu versorgen. Aus einer Idee wurde ‘Lecker hoch drei – Dinners för Kinners‘, die Betriebseröffnung fand im Juli 2018 statt.

Arbeit ist nicht nur „Broterwerb“

Kai Gosslar, Geschäftsführer von hamburg work, verdeutlichte wie wichtig Inklusion ist. Gerade für Menschen mit schwerer Behinderung ist Arbeit nicht nur „Broterwerb“. Menschen mit schwerer Behinderung wollen einen Beitrag zur Gesellschaft leisten. Auch spielt der Aufbau von sozialen Kontakten eine wichtige Rolle. Jedoch ist diese Personengruppe überproportional von Arbeitslosigkeit betroffen.

Landespastor Dirk Ahrens ging in seinem Grußwort am praktischen Beispiel einer jungen Frau auf die Schwierigkeiten von jungen Erwachsenen mit schwerer Behinderung vom Übergang von Schule in die Berufswelt ein und warb für die Unterstützung dieses wichtigen Vorhabens.

Ziel von ‚Lecker hoch drei‘

Das Ziel von ‚Lecker hoch drei‘ ist der Ausbau der Küche und somit die Schaffung weiterer Arbeitsplätze für Menschen mit schwerer Behinderung in Hamburg. Gleichzeitig soll mit diesem Vorhaben aber auch die Qualität des Essens in Kindertagesstätten verbessert werden. In dem Alter, in dem Kinder eine Kindertagesstätte besuchen, werden die Essgewohnheiten besonders stark geprägt. Demgegenüber besteht noch erheblicher qualitativer Nachholbedarf im Bereich der Essensversorgung von Kindertagesstätten, wie auch Studien des Robert Koch Instituts zeigen.

Lecker hoch drei beliefert derzeit 27 Kitas mit 2.300 Essen täglich.

Kai Gosslar und Steffen Henssler, der Schirmherr von Lecker hoch drei, begrüßten viele Unterstützer und Spender und bedankten sich bei Ihnen. Kai Gosslar stellte die weitere Entwicklung des Betriebes vor und begründete, warum weitere Spenden benötigt werden.

Das Autohaus Günther überreichte ein neues Elektrofahrzeug für ‚Lecker hoch drei‘. Auch hier wird auf Ökologie und Nachhaltigkeit gesetzt.

Die weitere Perspektive von ‚Lecker hoch drei’ ist:

  • DGE Zertifizierung
  • Bio-Zertifizierung (Gewürze)
  • die Entwicklung eines eigenen Zertifikats mit Bildungsprogramm
  • der Ausbau der Küche und die Schaffung neuer Arbeitsplätze
  • die überregionale Entwicklung

Die Projektentwicklung wurde von der Aktion Mensch e.V., der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration der Freien und Hansestadt Hamburg und von vielen weiteren Spendern wirtschaftlich gefördert.

image_pdfimage_print