Es ist FAST soweit: wir sind 175 Jahre alt!

Mehr als 300 Gäste erwarten wir zusammen mit dem Freundes- und Förderkreis der Pestalozzi-Stiftung Hamburg am Montag, 8. August, um – auf den Tag genau – den 175. Jahrestag unserer Gründung zu begehen. Erwartet werden u.a. Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher, Gabi Brasch vom Vorstand des Diakonischen Werks Hamburg (in Vertretung für Landespastor Dirk Ahrens) und Philipp Murmann, Präsident der Vereinigung der Unternehmensverbände in Hamburg und Schleswig-Holstein. Auch zahlreiche weitere Vertreter des öffentlichen Lebens, darunter von Politik, Verwaltung, Unternehmen, Verbänden, aber auch von anderen Stiftungen und Wohlfahrtseinrichtungen, haben für die Feier in der Dreieinigkeitskirche Hamburg-St. Georg zugesagt.

Zu den Ehrengästen gehört auch Gastronom und TV-Koch Steffen Henssler. Er ist Schirmherr von “Lecker hoch drei – Dinners för Kinners”, dem gemeinnützigen und inklusiven Kita-Catering Unternehmen unserer Tochter hamburg work gGmbH.

Henssler fördert Lecker hoch drei, indem er Erlöse aus seinen TV-Sendungen vor allem für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen der hier beschäftigten Behinderten spendet. Projekte wie dieses meinte auch Hamburgs Senatorin für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration, Dr. Melanie Leonhard. In der Festschrift zum Jubiläum formulierte sie so: “Ihr ehrwürdiges Alter merkt man der Pestalozzi-Stiftung in keiner Weise an, was daran liegt, dass sie sich stetig den sich wandelnden gesellschaftlichen Bedingungen angepasst hat. Sie war und ist ein Motor der Innovation in der Sozialen Arbeit in Hamburg. Ihr Portfolio hat sich seit ihrer Gründung stets erweitert, neue Zielgruppen sind hinzugekommen und die Stiftung erprobt auch mal ganz neue Ansätze.“

Kurze Einspielfilme illustrieren am 8. August einige der Pestalozzi-Projekte. Musikdarbietungen kommen u. a. von Helmut Stuarnig und seinem Trio, von der Songwerkstatt der Bewohner der Reitbrooker Ambulant Betreuten Wohngemeinschaft für Menschen mit geistiger Behinderung (vom Video), von Gökhan Kaygusuz und seiner Musikgruppe und von den beiden Ukrainerinnen Ludmilla Bakalina und Julia (12).