Der Jahreskalender 2019: der Januar

Foto: Axel Martens

Foto: Axel Martens

“Leben zu lernen ist der Sinn aller Erziehung”

Das Motto unseres Jahreskalenders 2019 orientiert sich an einer Aussage von Johann-Heinrich Pestalozzi: “Leben zu lernen ist der Sinn aller Erziehung”. Die fünf Hamburger Fotografinnen und Fotografen Eva Häberle, Susanne Katzenberg, Axel Martens, Olaf Tamm und René Supper haben sich in ein spannendes Projekt mit Jugendlichen aus dem Wohnhaus Bahrenfeld begeben.

Die Bilder dokumentieren eindrucksvoll den Alltag und die Freizeit junger Menschen, die sich aus unterschiedlichen Gründen ins Leben und in eine Zukunft mit guten Perspektiven kämpfen müssen.

Das Januar-Motiv, fotografiert von Axel Martens: “Es ist schön, mit den anderen Bewohnern Spaß zu haben”

In unserem Wohnhaus finden zehn Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren ein Zuhause auf Zeit. Manche bleiben nur ein paar Monate und können dann zurück zur Familie, andere verbringen Jahre hier und starten zur Volljährigkeit mit unserer Hilfe in ein selbstständigeres Leben. Einige betreuen wir dann ambulant im eigenen oder von uns angemieteten Wohnraum weiter.

Im Wohnhaus geht es um mehr als das Dach über dem Kopf und das Essen auf dem Tisch. Unsere Aufgabe ist es, ein stabiles Umfeld mit verlässlichen Ansprechpartnern zu bieten und den Alltag mit all seinen Hürden (Schule oder Ausbildung, Arzt- und Therapietermine, Behördengänge etc.) für und mit den Jugendlichen zu organisieren. Alles dies geschieht, wenn möglich, in Absprache mit den Eltern.

Die Jugendlichen lernen hier die lebenspraktischen Dinge wie Kochen und Putzen und üben den Umgang mit Geld und Verantwortung. Und sie üben immer wieder auch den Umgang mit anderen Menschen und sich selbst. Wir hören zu und stellen Fragen, diskutieren und vermitteln Werte und Haltungen. Oftmals leben wir einfach gemeinsam und bieten den Jugendlichen den nötigen Halt und Raum, um zu wachsen, sich auszuprobieren, aus Fehlern zu lernen oder auch – und so mancher lernt das erst hier – einfach nur Spaß am Leben zu haben.

P.S. Ihr könnt noch Exemplare vom Kalender gegen Spende bekommen! – wendet Euch einfach an spenden@pestalozzi-hamburg.de

image_pdfimage_print