Wenn sich Krisen in der Corona-Krise verschärfen


Sehr umfänglich, mit sehr vielen Telefonnummern von Hilfsangeboten, ist die Liste der Diakonie Hamburg: https://www.diakonie-hamburg.de/de/corona/index.html

Beratungsangebote Opferschutz auf hamburg.de, in vielen Sprachen


Übersicht: Angebote für Schwangere und Eltern


“Corona-Zeit und Depressionen: Wie ertrage ich meine Familie?”

infektionsschutz.de: “Psychische Gesundheit in der ‘Corona-Zeit’ – Das seelische Wohlbefinden im Blick behalten”

“KISS Hamburg bietet allen Selbsthilfegruppen kostenlose Chaträume”

Und: “Why You Should Ignore All That Coronavirus-Inspired Productivity Pressure”

SuchPräventionsZentrum: Elterninfo: Stressbewältigung und Konfliktlösung (Auswahl empfehlenswerter Youtube-Videos, Webseiten und digitaler Broschüren mit praktischen Anleitungen und Informationen)

Deutscher Kinderschutzbund: “Anregungen und Tipps für Familien in der Corona-Krise

Sehr umfängliche Linkliste bei der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie e. V.: “Hilfen in Zeiten von Corona


Wie man seinem Kind Corona erklären kann

Corona und Kinder

Wie erkläre ich meinem Kind, was gerade passiert? Was tue ich, wenn es merkt, dass ich Angst habe oder es selbst Angst bekommt? Andrea Strodtmann hat einige Tipps für euch.

Gepostet von Diakonie in Niedersachsen am Donnerstag, 9. April 2020

(die Diakonie in Niedersachsen hat auf Facebook eine Serie mit Videos mit Andrea Strodtmann)


Vom Nationalen Zentrum Frühe Hilfen (mit der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie):

“Krisen bewältigen: Ideen für Familien”

(mit den Rubriken: Stark werden und stark bleiben! — Als Eltern entspannt und gelassen bleiben! — Gemeinsam etwas Schönes tun! — Als Familie stark bleiben! — Dinge, die uns Hoffnung geben!)


Ende März richtete die Schulbehörde ein Corona-Sorgen-Telefon für Eltern ein: Die ReBBZ-Beratungsstellen  unterstützen bei Schul- und Erziehungsproblemen! “Seit dem 16. März 2020 sind die Schulen geschlossen, das schulische Lernen wurde nach Hause verlagert, Eltern sind in belastenden oder sogar existenzbedrohenden Situationen”

Telefon-Beratung und Online-Beratung

Beratung für Frauen:

Intervento Hamburg, Tel.: 040/ 226 226 27 täglich Sprechzeiten von 10.00 – 12.00 Uhr und telefonische Beratung nach Absprache den ganzen Tag.

Bundesweites Hilfetelefon: 08000 116 016, 24 Stunden, auch an Wochenenden und Feiertagen

Koordinierungs- und Servicestelle „24/7“ der Hamburger Frauenhäuser, Tel.: 040/ 8000 4 1000

I.Bera, Interkulturelle Beratungsstelle für Opfer von häuslicher Gewalt und Zwangsheirat, Tel: 040/ 350 1772 26, Sprechzeiten: Mo: 13-16.00, Do: 10-13.00, es ist ein Anrufbeantworter geschaltet, der regelmäßig abgehört wird. Die Beratung in Muttersprache oder mit Sprachmittlerinnen findet weiter statt.

BIFF (Beratung und Information für Frauen), Tel 040/ 39 67 62, Sprechzeiten: Mo 12-15, Di 15-18 Uhr, Mi 10-11 und 17-19 Uhr, Do 10-13 Uhr; Mail: info@biff-eimsbuettel-altona.de
https://biff-frauenberatung.de/eimsbuettel-altona.html

Beratung für weibliche und männliche Opfer von Gewalt

Beratungsstelle Opferhilfe, Tel: 040/ 381 993; Sprechzeiten: Mo: 09.00 -12.00, Di: 14.00 – 17.00, Mi: 13.00 – 17.00 Uhr, Do + Fr: 09.00 – 12.00 Uhr, Mail: mail@opferhilfe.hamburg.de

Beratung für die Familie

https://www.kein-kind-alleine-lassen.de: “Melde dich bei uns, wenn du Sorgen, Probleme oder Angst hast. Wir lassen dich nicht allein!” 0800-2255530 (und Mail, Chat)

Auf der neuen Webseite www.kein-kind-alleine-lassen.de finden Kinder und Jugendliche Kontakt zu Beratungsstellen, wenn…

Gepostet von Sozialbehörde am Donnerstag, 9. April 2020

Kinderschutzzentrum Hamburg: Tel: 040/ 491 0007, Telefonische Sprechzeiten: Mo, Di, Do, Fr: 9 – 12.00 Uhr + 13.00 – 16.00 Uhr, Mi: 15.00 – 17.00 Uhr

Die bke-Elternberatung unterstützt Eltern und Familien in allen Fragen rund um die Erziehung: „Die bke-Onlineberatung hilft mit qualifizierten Beraterinnen und Beratern individuell und schnell, kann kurzfristig und auch im Krisenfall eine wertvolle Unterstützung bieten. Neben der professionellen Beratung finden Ratsuchende auch Austausch mit gleichermaßen Betroffenen.“

Seelsorge

Telefonseelsorge https://www.telefonseelsorge.de
0800 1110 111; 0800 1110 222; 116 123
24 Stunden an 365 Tagen im Jahr

Info-Telefon Depression
https://www.deutsche-depressionshilfe.de/start
0800 / 33 44 533
Mo, Di, Do: 13:00 – 17:00 Uhr Mi, Fr: 08:30 – 12:30 Uhr

Kinder- und Jugendtelefon
https://www.nummergegenkummer.de
116 111
Montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr

Kinder- und Jugendnotdienst
(040) 428 15 32 00
Rund um die Uhr an jedem Tag des Jahres!


Existenzsichernde/finanzielle Beratungsangebote

Arbeitslosen- Telefonhilfe – Beratung für Menschen, die erwerbslos sind bzw. sich in sozialen Notlagen befinden
Humboldtstr. 58, 22308 Hamburg
Tel.: 0800 111 0 444
040/ 22 75 74 73 – aus dem Mobilnetz
Fax.: 040/ 22 75 74 778
Mail: beratung@arbeitslosen-telefonhilfe.de


Für Unternehmer/Selbständige ist eine Hotline eingeschaltet, wo man sich über staatliche Hilfsangebote informieren kann.

Die Hotline wird montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr zu erreichen sein unter der Nummer: 040/ 428 41 1497

Weitere Informationen gibt es unter folgendem Link: https://www.hamburg.de/bwvi/medien/13707286/coronavirus-information-fuer-unternehmen/

Rettungspaket für Selbstständige und kleine Unternehmen von Bundesregierung beschlossen; Die Soforthilfen des Bundes werden über die Länder vergeben
Antragstellung ab Montag, den 30.03.2020 für Hamburg unter
https://www.ifbhh.de/foerderprogramm/hcs

Update 17. April: “Hamburger Hilfsfonds für Studierende” (zinslose Darlehen) ist freigeschaltet

Infos über Erreichbarkeit der Jobcenter


Die Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung des Corona-Virus belasten Familien enorm. Viele arbeiten von zu Hause aus oder…

Gepostet von Diakonie Deutschland am Samstag, 28. März 2020


Wir haben ein offenes Ohr für alle Menschen, die unter den Folgen der Corona-Krise leiden! Ab sofort erreicht Ihr von…

Gepostet von Kirche-Hamburg am Donnerstag, 26. März 2020


auf diakonie.de (PDF): “Offener Brief an die Bundesregierung. 42 Menschen- und Kinderrechtsorganisationen fordern: Die Rechte von Kindern müssen in
einer Neuausrichtung der gemeinsamen europäischen Asylpolitik gewahrt werden”

"Kinder sind in erster Linie Kinder"!Die Diakonie Deutschland, PRO ASYL und 40 weitere Menschen- und…

Gepostet von Hamburgasyl am Montag, 30. März 2020

Schaut mal auf diese drei Online-Petitionen: #LeaveNoOneBehind: Jetzt die Corona-Katastrophe verhindern – auch an den Außengrenzen! und leider mit mittlerweile sachlichem Zusammenhang: Humanitäre Krise in Griechenland: Deutschland & Europa müssen Flüchtlingen Schutz bieten. Und Europe Must Act Now for the Immediate Decongestion of the Aegean Islands

View this post on Instagram

👉 "Besonders hart wird das Corona-Virus diejenigen treffen, die es ohnehin schon schwer haben. Dazu zählen auch die Geflüchteten an unserer Außengrenze und Obdachlose, Alte, Kranke. Das Virus unterscheidet nicht nach Hautfarbe, Religion oder Geschlecht. Corona betrifft uns alle." #leavenoonebehind . . 👉 change.org/leavenoonebehind . . 🔥 Teile die Grafik in deinen Stories, um auf die Petition aufmerksam zu machen! 🔥 . . #coronakrise #leavenoonebehind #seenotrettung #seebrücke #keinmenschistillegal #geflüchtete #flüchtlinge #obdachlose #coronadeutschland #staythefuckhome #socialdistancing #solidarität #wirhabenplatz #grenzentöten #lesbos #krise #gemeinschaft #menschenrechte #schutzfüralle

A post shared by Change.org DE | #createchange (@changeorg_deutschland) on