Corona-Infektionsrisiko und unsere Angebote im Arbeitsbereich Assistenz zur Teilhabe

Liebe Nutzer und Nutzerinnen, liebe Angehörige und liebe Interessierte.

Auch wir sind durch die ansteigenden Corona-Infektionen gezwungen unsere Angebote so anzupassen, dass der Schutz und die Sicherheit aller Nutzer und Nutzerinnen sowie aller Mitarbeitenden gewährleistet ist.

Die Angebotsberatung

  • ist bis auf weiteres nur telefonisch mobil (0176 – 641 155 48) zu erreichen,
  • die öffentlichen Sprechzeiten sind ausgesetzt

Die Begegnungsstätten/Treffs

  • sind für die Öffentlichkeit geschlossen,
  • sind telefonisch erreichbar, bitte auch gern auf Band sprechen, wir rufen zurück

Begegnungsstätte Berne: 040.644 104 – 20
Treffpunkt Bahrenfeld: 040.484 017 – 823
Treff Langenhorn: 040.57 25 87 2-0
Treff Rahlstedt: 040 28 47 19 95

Für
Beratung, Begleitung, Krisenintervention
stehen Kollegen bereit und vereinbaren bei Bedarf telefonisch Termine.

Es gelten die allgemein verordneten Sicherheits- und Schutzbestimmungen.

Nach Absprache, unter Einhaltung der bekannten Hygienemaßnahmen, sind Einzelkontakte möglich. Erstanfragen werden bearbeitet. EIN ASP ANTRAG IST FORMLOS UND OHNE KONTAKT MÖGLICH: RUFEN SIE AN, WIR HELFEN IHNEN DABEI. 

AWG ambulant betreute Wohngemeinschaften/Wohneinrichtungen und Wohngruppen

  • es gilt ab sofort ein Besuchsverbot zum Schutze der Nutzer*innen und der Mitarbeitenden.

Eine hereingetragene Infektion hätte weitreichende Folgen für alle Klienten und Mitarbeitenden, die unbedingt vermieden werden muss.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis

Britt Lemke
Fachabteilungsleitung
Assistenz zur Teilhabe